Ju-Jutsu Landeslehrgang


Ein neuer Techniklehrgang in Littfeld

„Mach doch mal Wurf und Boden.“ Mit ungefähr diesen Worten lud NRWs Lehrwart Wolfgang Kroel und Stefan Korte (3. Dan) als Referenten zu einem Techniklehrgang nach Littfeld ein. Bei quasi freier Themenwahl packte dieser dann für den Wurfbereich seine „Aha-Momente im Judo“ aus.

Diese Aha-Momente fingen nicht erst bei bestimmten Techniken an, sondern bei richtigem Fallen, richtigem Rollen und – durch den Lehrgang immer wieder wichtig – bei der Rolle des Uke*. Dieser soll ja dazu beitragen, dass die Technik gelingt. Aber er soll nicht zu viel helfen, und gleichzeitig nicht beim Eindrehen einschlafen und seine Spannung verlieren. Eine anspruchsvolle Rolle also. Bei den Techniken feilte Stefan mit den Teilnehmern an Details – richtiger Gleichgewichtsbruch hier, richtiges Timing da, und manchmal auch am Verständnis der grundsätzlichen Technikidee.

Für den Bodenteil hatte Stefan ein kleines Sortiment von Übungen mit, die das Bewegungsbild am Boden verbessern, denn für gute Bodenarbeit braucht man auch die Voraussetzungen. Es gab dazu ein paar Einsichten und Eingänge zum Armbar aus der Mount und aus der Guard **.

Ein unterhaltsamer und anspruchsvoller Lehrgang, mit dem einige Ju-Jutsukas des TV Eichen ins neue Lehrgangsjahr starteten.

Wolfgang Kroel

 

* für die, die nicht Ju-Jutsu betreiben: der „Uke“ ist derjenige Partner, auf den die Techniken angewendet werden, also der, der zu Boden geht. (Anm. der Red.)
** Techniken, den Arm zu sichern. (Anm. der Red.)

Archiv

  • Beiträge aus: 2022
  • Beiträge aus: 2021
  • Beiträge aus: 2020
  • Beiträge aus: 2019
  • Beiträge aus: 2018
  • Beiträge aus: 2017
  • Beiträge aus: 2016
  • Beiträge aus: 2015

Facebook

Gib' uns ein Like!