Jahresbericht der Abteilung DNA


Jahresbericht 2016 der Sportgruppe DNA (Dienstags nach Acht) des TV Eichen

Vorstellung:

Die seit vielen Jahren existierende Sportgruppe im TV Eichen, die sich am Dienstagabend um 20 Uhr in der Vereinsporthalle in der Jahnstraße trifft, hat sich nach einer Phase der Destabilisierung, in der viele Mitglieder der Gruppe in andere Sportgruppen, meist vereinsintern wechselten oder die sportliche Aktivität ganz einstellten, wieder stabilisiert.

Ziel der Gruppe ist es, Sport zu treiben, um die allgemeine Mobilität des Körpers zu erhalten und auszubauen, die körperliche Gesundheit durch Bewegung zu unterstützen, Freude an der Bewegung und an der sportlichen Betätigung allgemein zu gewinnen und sich bereichernd in die Gemeinsamkeit der Gruppe einzubringen. Die Mitglieder der Gruppe nehmen einmal in der Woche die Möglichkeit wahr, sich im Rahmen sportlicher Aktivität bis hin zur Grenze ihrer Leistungsfähigkeit zu bewegen, ihre Kräfte zu messen, sich in den Ballsportarten im Team mit den ihnen zur Verfügung stehenden physischen und psychischen Möglichkeiten einzusetzen und sich durch ausgeprägte Bewegung den alltäglichen Anforderungen zu entziehen.

Das gemeinschaftliche Zusammensein der Gruppe beschränkt sich nicht nur auf die Sportstunden, sondern wird durch verschiedenartige Aktivitäten fortgesetzt. Dies findet in der Sommerpause (= Sommerferien) seinen Höhepunkt. Mit Wanderungen, Kegeln oder Minigolfspielen gewinnt das gemeinschaftliche Erleben andere Dimensionen.

Die Gruppe ist für jedes volljährige weibliche und männliche Vereinsmitglied des TV Eichen offen. Nichtmitglieder können nach derzeitiger Regelung des Vorstands bis zu sechs Mal am Training kostenfrei teilnehmen und müssen dann dem Verein beitreten.

Entwicklung der Sportgruppe

Die ursprüngliche Gruppe bestand aus Ehepaaren, die gerne miteinander sportliche Betätigung suchten als gemeinsame Aktivität. Später verließen die Frauen nach und nach die Gruppe, um wie oben bereits erwähnt, anderweitig Sport zu treiben oder ganz die sportliche Bewegung einzustellen.

Zeitgleich mit dem Ausscheiden der Frauen mussten sich auch Männer aus der Gruppe verabschieden, weil sie den Arbeitsplatz und damit gleichzeitig den Wohnort wechselten oder weil sie krankheitsbedingt nicht mehr teilnehmen konnten. Einige hatten auch nach langen Jahren der Mitgliedschaft das Interesse verloren und verließen die Gruppe.

Diese und weitere Gründe führten zu stetigem Mitgliederschwund. Noch schwieriger wurde die Situation, als der bisherige Übungsleiter (Mike Willcke) immer stärker in seiner Arbeitsstelle gefordert wurde und immer öfter wegen Überstunden die Leitung an eine Vertretung abgeben mußte.

Aus der Gruppe heraus fand sich ein Mitglied (Eckhard Groß), das die C-Übungsleiter-lizenz für Breitensport erwarb. Damit war die Frage nach einer kompetenten Vertretung gesichert. Schließlich fand zu Beginn des Jahres 2015 der Wechsel in der Trainingsleitung statt. Mike Willcke übergab Eckhard Groß die Gruppe.

Mit Werbeaktionen in der Vereinszeitung, auf der Vereinswebseite und per „Mund-zu-Mund-Propaganda“ hat sich die Gruppe zahlenmäßig stabilisiert. Im September kamen drei jüngere Teilnehmer dazu, die sich in den 16 Monaten seit ihres Eintritts in die Gruppe, fest etabliert haben und weder die sportliche Betätigung am Dienstagabend noch die anderen Freizeitaktivitäten missen möchten. Zusätzlich ist jetzt ein Mitglied zur Gruppe gestoßen, dessen Interesse nur vom „Hörensagen“ geweckt wurde und das sich ebenfalls in die Gruppe integrieren will.

2016 nahmen im Jahresdurchschnitt 8,4 Teilnehmer am Training teil. In der monatlichen Betrachtung sieht das folgendermaßen aus:

 

Monat durchschnittliche
Teilnehmerzahl
Januar 8
Februar 8
März 6,2
April 8,5
Mai 8,8
Juni 9,3
Juli 8,6
August 7,2
September 9,5
Oktober 7
November 9,5
Dezember 9

Das wöchentliche Erscheinen zum Training hängt von einigen Faktoren ab. Außer den Urlaubszeiten spielen folgende Gründe eine wesentliche Rolle für die Teilnahme:

  • Krankheit,
  • Schichtarbeit,
  • berufliche Abwesenheit,
  • hohe Arbeitsbelastung und
  • Kinderbetreuung.

Nach Aussagen einiger Teilnehmer hat sich deren körperlicher Zustand durch das wöchentliche Training sehr verbessert. Angefangen von der Kondition über bessere Beweglichkeit bis hin zum verstärkten Muskelaufbau wurden als Verbesserungsmerkmale genannt. Leider ist im vergangenen Vierteljahr ein für die betroffenen Familien und für den Verein positiver Effekt hinzugekommen, der sich für DNA als nachteilig erweist. Angespornt durch die positiven Auswirkungen des wöchentlichen Trainings (siehe oben) haben sich einige Frauen ebenfalls dazu entschlossen sich sportlich zu betätigen. Dazu kamen sie aber nicht in unsere Sportgruppe, sondern wählten die Gruppe, die dienstags vor DNA in der Halle ist. Dadurch müssen die Männer auf die kleinen Kinder der betreffenden Familien aufpassen. Wenn die Frauen wieder zuhause eintreffen findet ein „fliegender Wechsel“ statt und die Männer eilen zu DNA. Folglich beginnt die Sportgruppe erst z.T. eine Viertelstunde später mit dem Training.

Inhalt des Trainings

Das Training wird nach den Lehrinhalten der Übungsleiterlehrgängen von Westfälischem Turnerbund und Landessportbund NRW gestaltet. Eine Trainingseinheit enthält die üblichen Abschnitte:

–     Aufwärmen (Warmlaufen als konstanter, immer wiederkehrender Teil plus abwechselnde Aufwärmübungen),
–     Hauptteil mit einem Trainingsschwerpunkt, z.B. Muskeltraining (der Hauptteil endet mit einem Spiel,
XXIz.B. Basketball,Volleyball, Badminton, Tennisfußball, Hockey, Fußball),
–     Abwärmen (Ausklingenlassen der Trainingseinheit mit Dehnungsübungen oder Entspannungstechniken).

Hauptaugenmerke sind die Schulung der fünf motorischen Grundeigenschaften Koordination, Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit. Dazu werden alle verfügbaren und leicht zu erreichenden Geräte verwendet, aber auch Übungen ohne Geräte durchgeführt.

In den Übungen sind enthalten:

–     wechselnde Aufwärmübungen,
–     Gymnastik,
–     Konditionstraining,
–     Kräftigung des gesamten Bewegungsapparates,
–     Zirkeltraining,
–     evtl. Ballhandling,
–     Stärkung verschiedener lokaler physiologischer Systeme (z.B. der Rotationsmanschette -wichtig
XXIfür Teilnehmer, die hohe sportliche Beanspruchengen und Verletzungen durch Ballsportarten erlebt haben) und
–     jahreszeitlich bedingtes Training (z.B. Übungen aus der Skigymnastik).

Zusätzlich kamen im Jahr 2016 Übungen aus einigen Trendsportarten zum Zuge wie beispielsweise das Core-Training dazu. Ebenfalls wurden Übungen zur Gesundheitsprävention integriert. Gleichfalls wurden Wünsche der Teilnehmer wie das Training der Nacken- und Schultermuskulatur nach massiven Problemen („steifer Nacken“) berücksichtigt.

Abgesehen von den Ballspielen werden alle Übungen vorgeturnt.

Aufgabe des ÜL ist es dabei, die Bewegungen der TN zu beobachten und bei Bedarf korrigierend einzugreifen. Die einzelnen Übungen werden teilweise in verschiedenen Schwierigkeitsabstufungen angeboten, um dem Altersunterschied von 5 Jahrzehnten gerecht zu werden, um auf die vorhandenen sportlich bedingten Verletzungen einzugehen, um vorhandene körperliche Nachteile auszugleichen und dem individuellen Trainingszustand gerecht zu werden.

Einsatz von Sportgeräten

Jegliches Gerät, das leicht zugänglich und schnell zu erreichen ist wird in den Trainingsablauf eingearbeitet. Im vergangenen Jahr kamen zum Einsatz:

□   Theraband,
□   Flexi-Bar,
□   Gymnastikstäbe,
□   kleine und große Kästen,
□   großer Gymnastikball (Pezziball)
□   Kurzhanteln,
□   Turnbänke,
□   Turnringe,
□   Wurfringe,
□   Kegel,
□   verschiedene Bälle,
□   Stepper,
□   Aero-Stepper,
□   Matten und Weichböden,
□   ovale Noppenbälle (Togu-Brasils),
□   Hockeyschläger und Tennisbälle und
□   Badmintonschläger plus Federbälle.

Ausblick

Der erfreuliche Anstieg der Teilnehmerzahl spornt die Gruppe weiter an, sich zu vergrößern. Jedes Mitglied ist bestrebt, soziales Miteinander zu fördern und auszubauen. Krankheiten und individuelle Probleme werden von allen mitgetragen. So kann DNA positiv in die Zukunft blicken.

Hilchenbach, den 13.1.2017

E. Groß

Übungsleiter

Archiv

  • Beiträge aus: 2021
  • Beiträge aus: 2020
  • Beiträge aus: 2019
  • Beiträge aus: 2018
  • Beiträge aus: 2017
  • Beiträge aus: 2016
  • Beiträge aus: 2015

Facebook

Gib' uns ein Like!