Winterwanderung der Tennishobbygruppe


Man glaubt es kaum: Vor nun mehr exakt 7 Jahren haben wir uns letztmalig zur Winterwanderung getroffen. In den letzten Jahren war u. a. auch immer wieder der fehlende Schnee für den Ausfall der Wanderung verantwortlich. Denn, wie der Name bereits aussagt, eine Winterwanderung soll eine Wanderung in einer winterlich verschneiten Landschaft bei optimalen Verhältnissen sein. Und genau diese Voraussetzungen stellten sich in der 2. Januarwoche 2017 ein. Während unserer Hallentrainingsstunde am Mittwoch wurde kurzfristig der Termin festgemacht und alle Hobbyspieler verständigt. Am Sonntag, den 15. Januar .2017, 11 Uhr, trafen wir uns am Hankerparkplatz, um von dort zum Kindelsberg zu starten.

Die Kurzfristigkeit der Terminfestlegung brachte es mit sich, dass lediglich eine kleine Fünfergruppe unter Führung von Erika den Aufstieg begann. Bereits nach einer kurzen Wegstrecke befanden wir uns inmitten einer wunderschön verschneiten Landschaft. Gut begehbare Wege führten uns durch mit Tiefschnee eingerahmte Wälder. Einige Bäume mit ihren schneebedeckten Ästen gestalteten sich wie Kunstwerke, die uns beim Aufstieg immer wieder zu kleinen Pausen einluden, um deren wunderschöne Formen zu bestaunen und zu genießen. Die klare Luft tat ein Übriges um einen Entspannungs- und Erholungseffekt mit unserer Gruppe zu erleben.

Nachdem auch der letzte steile Stich zum Turm geschafft war, kehrten wir dort ein. Bei Speis und Trank erholten wir uns in geselliger Runde und füllten unsere Kraftreserven wieder auf. Unser Gesprächsstoff ging uns nicht aus und so verging Zeit recht kurzweilig. Wir dachten an die, die leider verhindert waren und diesen Tag nicht mit uns verbringen konnten Ein Thema war auch unsere nun seit vielen, vielen Jahren bestehende Hobbygruppe, in der wir mit viel Spaß und Harmonie unserem Tennistreiben frönen. Auch wenn der Trainingserfolg eher verhaltene Fortschritte zeigt, so kam auch hier zur Sprache, dass niemand diese Gruppe missen möchte.

Die Zeit ging viel zu schnell vorüber und so traten wir gut gelaunt, nun sogar bei stellenweise blauen Himmel, den Rückweg an. Uns hier muss ich doch feststellen, dass die alte Weisheit stimmt, dass das Runtergehen einfacher war als das Hinaufgehen.

Am Ausgangspunkt Hankerparkplatz angekommen, trennten sich unsere Wege. Bei uns allen blieb die Erinnerung an einen wunderschönen Tag. mit der Gewissheit zurück, dass wir alles daran setzen, unsere Winterwanderung doch in kürzeren Abständen durchzuführen. Unter diesem Motto erwarten wir gespannt den nächsten Winter und dann selbstverständlich wieder mit unserer Winterwanderung.

M. Krick

Archiv

  • Beiträge aus: 2021
  • Beiträge aus: 2020
  • Beiträge aus: 2019
  • Beiträge aus: 2018
  • Beiträge aus: 2017
  • Beiträge aus: 2016
  • Beiträge aus: 2015

Facebook

Gib' uns ein Like!