Übungsstunde der Montagsfrauen


Das Wandern findet montags statt …

Die Montagsfrauen haben ihre traditionelle Übungsstunde in die Natur verlegt. Eine volle Turnhalle, viele Teilnehmerinnen schon „um die 60“ – da mussten andere sportliche Aktivitäten die traditionelle Gymnastik ersetzen. Glücklicherweise ist die Idee „raus in den Wald“ schon erprobt. In den Sommerferien stehen Wandern, Radfahren, Walken auf dem Programm – oft findet sich ein lohnendes Ziel. Eine Turnerin, die Geburtstag hat, eine Eisdiele oder eine Hütte mit kleinem Imbiss.

Nun ja, die kulinarische Seite des Sommerprogramms musste in diesem Jahr entsprechend der Corona-Schutzverordnung etwas zurücktreten.

Aber in kleinen Gruppen den heimischen Wald erkunden – der Abstand ergibt sich fast von alleine – ist ein wunderschönes Sommererlebnis. Und der Trainingseffekt ist nicht zu verachten.

Bergauf und bergab, mit oder ohne Stöcke, die Aussicht genießen und natürlich auch den Wald mal von einer anderen Seite sehen. Nicht verborgen bleiben da auch die Probleme – Borkenkäfer, die das satte Grün der Nadeln in dürre Baumgerippe verwandeln.

In den nächsten Wochen steht etwas Neues auf dem Programm. Unser alter Sportplatz,  von einem fleißigen Helferteam wieder „fit gemacht“ lädt ein zum Sport im Freien.

Hoffen wir auf laue Sommerabende mit einer wärmenden Abendsonne, damit die „Freiübungen“, fast wie bei Turnvater Jahn auf der Hasenheide zu Beginn der Turnbewegung auch richtig Spaß machen!

Heike Siebel

Archiv

  • Beiträge aus: 2020
  • Beiträge aus: 2019
  • Beiträge aus: 2018
  • Beiträge aus: 2017
  • Beiträge aus: 2016
  • Beiträge aus: 2015

Facebook

Gib' uns ein Like!