Tennis Saisonrückblick


Herren und Herren 40 steigen in die Bezirksklasse auf
Freud und Leid liegen im Sport dicht beisammen. Das mussten auch die Tennismannschaften des TV Eichen in dieser Saison erfahren: Während die Herren und die Herren 40 jeweils den Aufstieg in die Bezirksklasse bejubeln durften,  konnten die Damen 30 in ihrem zweiten Südwestfalenliga-Jahr den Abstieg nicht verhindern. Die Herren 30 erreichten mit dem Klassenerhalt in der Bezirksklasse ihr Saisonziel. Auch das  neuformierte Vierer-Damenteam schlug sich in der Kreisliga  mit Platz 4 im Achter-Feld sehr achtbar.

Damen 30: Abstieg aus Südwestfalen-Liga
Dass es für unsere Vorzeige-Mannschaft, die Damen 30, in diesem Jahr schwer werden würde, stand schon vor Saisonbeginn fest. Gleich drei Teams mussten aus der  Achter-Gruppe absteigen. Hinzu kam, dass Bettina Seiffarth nach ihrer Hüft-OP noch nicht wieder zur Verfügung stand. Im Saisonverlauf hatte das Team um Mannschaftsführerin Andrea Guder dann auch noch mit Verletzungspech zu kämpfen.  Trotzdem sah es nach dem 5. Spieltag gar nicht mal schlecht aus. Mit 2:3 Punkten stand der TVE vor den Duellen gegen die Abstiegskonkurrenten aus Ende und Niedersfeld im Mittelfeld. Doch nach dem 3:6 in Ende und den gleichzeitigen Erfolgen der anderen Abstiegskandidaten sah es plötzlich ganz schlecht aus. Nur ein hoher Sieg gegen Niedersfeld hätte evtl. den Klassenerhalt bedeutet, doch die Damen  aus dem Sauerland waren zu stark. 2:7 hieß es am Ende – der Abstieg war besiegelt. Für Andrea Guder aber kein Grund, den Kopf hängen zu lassen: Dann spielen wir nächstes Jahr eben Bezirksliga und steigen wieder in die SWL auf!“

Damen-Kreisliga: Rang 4
Nachdem wir im vergangenen Jahr schweren Herzens keine Damen-Mannschaft gemeldet hatten, ging in dieser Saison in der neu gegründeten 4er-Kreisliga wieder ein Team an den Start. Und das schlug sich hervorragend: Fünf Siege und zwei Niederlagen bedeuteten am Ende Rang 4 in der Abschlusstabelle. Allen Unkenrufen zum Trotz trat der TVE bei allen Spielen komplett an – und das, obwohl Mannschaftsführerin Maren Bartsch wegen einer schweren Verletzung nur zwei Partien bestreiten konnte. Danke an alle, die mitgemacht haben, besonders an Erika Fahroß und Isabel Franz, die fast bei allen Spielen dabei waren!

Kreisliga Herren: Aufstieg in die Bezirksklasse
Bei den Herren gab es in diesem Jahr richtig was zu feiern. In der allgemeinen Klasse schaffte der TVE als Zweitplatzierter in der Kreisliga den Sprung in die  Bezirksklasse. Nachdem Florian Seiffarth und Co. am 2. Spieltag in Altenseebach eine 3:6-Niederlage kassiert hatten, schienen die Aufstiegshoffnungen schon in weite Ferne gerückt. Doch im Lokalderby gegen den favorisierten Tv Littfeld, wuchsen die Eichener über sich hinaus und fegten den Nachbarn trotz aller Wahlspieler mit 7:2 vom Platz. Die anderen Partien gewannen die Eichener souverän, der Aufstieg in die Bezirksklasse war perfekt. Ein großer Pluspunkt der Eichener Herren war ihre mannschaftliche Ausgeglichenheit. Die Neuzugänge Jimmy und Bryan Reinsch sowie Rückkehrer Niklas Zankowski verstärkten den ohnehin guten Kader noch einmal.

Kreisliga Herren 40: Wieder-Aufstieg in die Bezirksklasse
Grund zu Jubeln hatten auch die Herren 40, die nach dem Abstieg aus der Bezirksklasse den sofortigen Wiederaufstieg schafften. Knackpunkte der Saison waren die Spiele gegen die Mitkonkurrenten aus Weidenau und Dünschede. Das Team um Martin Menn gewann diese beiden Partien glatt 7:2 bzw. 8:1, so dass man sich sogar zwei Niederlagen – stark ersatzgeschwächt – gegen Ferndorf und am letzten Spieltag in Drolshagen leisten konnte. Großen Anteil am Erfolg hatten die beiden starken Neuzugänge Dirk Radine und Heiko Wolzenburg. Dadurch konnte  der Ausfall unserer Nr. 1, Martin Waschke, problemlos kompensiert werden.

Bezirksklasse Herren 30: Klassenerhalt
Für die Herren 30 zeigte sich die vergangene Saison sowohl wetter- und ergebnistechnisch als auch personell turbulent. Nachdem zu Saisonbeginn die Plätze bei Heim- und Auswärtsspielen nicht bespielbar waren und eine Mannschaft überraschend zwei Tage vor Spielbeginn zurückzog, wurden die ersten beiden Spiele gegen Siegen und Freudenberg nach jeweils 4:2 Führung nach Einzeln noch mehr als unglücklich mit 4:5 nach den Doppeln mit z.T. eigenen Matchbällen verloren. Das führte  aufgrund bemerkenswerter Endergebnisse der anderen Mannschaften dazu, dass das Team um Ralf Pohlmann in einem „Endspiel“ gegen Iserlohn II (die übrigens als einzige den späteren Aufsteiger Freudenberg mit 8:1 geschlagen hatten) um den Klassenerhalt spielte. Nach einer  starken Mannschaftsleistung  gewannen unsere  Herren 30 mit 7:2. Hier konnte die Mannschaft  –  zumindest im Doppel –  das einzige Mal mit den ersten sechs gemeldeten Spielern antreten. Die knappen Ergebnisse zeigen, dass der Abgang von Claudius Rink gut kompensiert werden konnte und die Bezirksklasse die richtige Spielwiese für die Herren 30 ist.

Archiv

  • Beiträge aus: 2021
  • Beiträge aus: 2020
  • Beiträge aus: 2019
  • Beiträge aus: 2018
  • Beiträge aus: 2017
  • Beiträge aus: 2016
  • Beiträge aus: 2015

Facebook

Gib' uns ein Like!