Leichtathletik-Vereinsmeisterschaft


Petrus muss ein Freund der Leichtathletik sein

Noch am Tag vor den Leichtathletik-Vereinsmeisterschaften, beim jährlichen Kindelsberglauf, schüttete es teilweise wie aus Eimern. Am Morgen des 10. September war es zunächst noch kühl und nebelig. Doch im Laufe des Vormittags, beim Herrichten des Platzes,  konnten bereits die warmen Jacken ausgezogen werden, denn es schien die Sonne, die uns bis zum Abbau und Aufräumen treu begleitete. Vielen Dank an Petrus.

Zu diesen Vereinsmeisterschaften wurde parallel das Bezirks-Schülersportfest ausgetragen, so dass auch Kinder aus umliegenden Vereinen mit an den Start gingen. Durch noch nicht erklärbare Einflüsse nahmen an der Veranstaltung wesentlich weniger Kinder teil, als ursprünglich vorhergesagt. Sicherlich wird der Grund dafür noch gefunden.

Nach den Ansprachen von Erich Neuhaus und Kirsten Willcke und der Zuordnung der 43 gemeldeten Kinder auf die zuständigen Riegenführer starteten die Wettkämpfe recht problemlos.
Der Wechsel der Riegen zwischen den einzelnen Disziplinen klappte ohne größere Wartezeiten, so dass der eigentliche Dreikampf gegen 14:30 Uhr abgeschlossen werden konnte.
Die folgende Zeit bis zur Siegerehrung wurde für die Kinder gefüllt, indem um 15 Uhr die für den TV Eichen traditionelle „halbe Meile“ gestartet wurde, an der diesmal auch Kinder aus anderen Vereinen teilnehmen konnten. Von den am Sportfest teilgenommenen Kindern meldeten sich 26 für die 800 m lange Laufdisziplin. Um die Kleinsten nicht zu überfordern, begann die untere Altersgrenze mit 6 Jahren.
Schon die Startaufstellung war für die Zuschauer ein amüsanter Akt, denn es standen 6-jährige neben 14-jährigen, knappe Meter neben 1,70 Metern, aber alle mit Ehrgeiz und Durchhaltewillen.

Als der Startschuss fiel, lief es wie in jedem Jahr. Ein paar kleine, unerfahrene Heißsporne rannten los, als wären ihre Kräfte unerschöpflich. Doch bereits nach einer Runde konnte man an den roten Köpfen und dem Schnaufen erkennen, dass die meisten Körner verbraucht waren. Trotz einer noch folgenden 2. schweren Runde hat kein Kind aufgegeben; alle kamen, wenn auch manche fast im Wanderschritt, im Ziel an. Erstaunlich war dann, dass der Zieleinlauf nicht unbedingt nach Körpergröße oder Alter gestaffelt war. So mancher drahtige Knirps lief zwischen den Größeren über die Ziellinie. Tolle Aussichten für unseren Nachwuchs.

Die anschließende Siegerehrung war dann das große Highlight für die Kinder. Alle waren total gespannt, auf welchem Platz sie gelandet waren und was für eine Auszeichnung sie wohl bekommen würden. Wir hoffen, dass die jungen Sportler etwas auf den Geschmack gekommen sind und beim nächsten mal wieder mitmachen und möglichst noch einige ihrer Freunde mitbringen. Denn die Leichtathletik-Vereinsmeisterschaften sind für alle Vereinsmitglieder gedacht und nicht nur für die Leichtathletik-Abteilung. In früheren Jahren, als die Alten noch jung waren, war diese Veranstaltung für alle Abteilungen ein Muss und es kam immer eine starke Wettkampftruppe zusammen.

Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer und an alle Kuchensponsorinnen. Ohne Euch wäre es nichts geworden. Für die Gäste war es hoffentlich ein schöner, kurzweiliger Nachmittag.

Hier die Ergebnisse:

Ergebnisse Dreikampf

Ergebnisse Eichener Halbe Meile

Ch. Fugmann

Archiv

  • Beiträge aus: 2021
  • Beiträge aus: 2020
  • Beiträge aus: 2019
  • Beiträge aus: 2018
  • Beiträge aus: 2017
  • Beiträge aus: 2016
  • Beiträge aus: 2015

Facebook

Gib' uns ein Like!