Ju-Jutsu Lehrgang mit Wolfgang Kroel


Landeslehrgang Technik beim TV Littfeld

Der TV Littfeld war Ausrichter eines Ju-Jutsu Landeslehrganges zum Thema „Freie Selbstverteidigung“.  Als Referent wurde der Lehrreferent des Nordrhein-Westfälischen Ju-Jutsu Verbandes Wolfgang Kroel 8. Dan eingeladen.

Das aufwendige Themengebiet der Freien Selbstverteidigung, welches ab dem 4. Schülergrad in der Ju-Jutsu Prüfungsordnung verlangt wird, beschäftigt sich mit vorgegebenen Angriffen. Im Bereich der Meistergrade werden diese jedoch durch die Prüfungskommission bestimmt.

Ein besonderes Augenmerk wird hierbei auf die unmittelbare Umsetzung der Abwehrreaktion nach erfolgtem Angriff gelegt. Ferner stehen Effektivität, Wirkungsweise und Relation zum Angriff im Vordergrund.

Bereits in einer aufwendigen Funktions- und Zweckgymnastik sensibilisierte Wolfgang die Teilnehmer auf unterschiedliche Grundlagen der „Freien Selbstverteidigung“. Anschließend  demonstrierte er eine Vielzahl unterschiedlicher Abwehrtechniken und veranschaulichte den Teilnehmern die Kriterien für eine erfolgreiche Verteidigung.

„Jedes Detail muss perfekt und schnell umgesetzt werden. Die einzelnen Phasen Eurer Abwehrtechnik müssen nahtlos ineinander greifen um Übersicht und die Kontrolle über den Angreifer zu behalten. Nur so ist eine erfolgreiche Selbstverteidigung umsetzbar und erfolgreich“, so Kroel.

Aufgrund der zahlreich erschienen Meistergrade widmete sich der Cheftrainer des TV Eichen im letzten Teil des Lehrganges den Angriffen mit dem Messer und veranschaulichte eindrucksvoll dessen Abwehr.

Die angereisten Sportler und Trainer aus NRW zeigten sich von der Vielzahl der Techniken des Ju-Jutsu Großmeisters begeistert und konnten zum Lehrgangsende wertvolle Erkenntnisse mit nach Hause nehmen.

W. Kroel

Archiv

  • Beiträge aus: 2021
  • Beiträge aus: 2020
  • Beiträge aus: 2019
  • Beiträge aus: 2018
  • Beiträge aus: 2017
  • Beiträge aus: 2016
  • Beiträge aus: 2015

Facebook

Gib' uns ein Like!