Himmelfahrtswanderung


Eine gelungene Neuauflage der Himmelfahrtswanderung

Schon in den Anfangszeiten des TV Eichen war es zur Tradition geworden, dass am „Vatertag“ sich Mitglieder aus allen Abteilungen zu einer Wanderung durch die Umgebung von Eichen trafen. Leider ist diese schöne Tradition nach einigen Jahren wieder „eingeschlafen“ und in Vergessenheit geraten. Einige Vereinsmitglieder wollten diese Wanderung aber nicht nur Geschichte sein lassen, der man im Archiv auf alten Bildern nachtrauern kann, sondern diese Tradition wieder aufleben lassen und als Event in das Programm des TV Eichen aufnehmen.

Dem Aufruf von Andrea Guder folgten schließlich ca. 45 Wanderer. Arne Siebel, der das Vorhaben aktiv unterstützte, stellte sich auch als Wanderführer zur Verfügung. Nach einer kurzen Begrüßung startete die Gruppe um neun Uhr bei leichtem Nieselregen, der aber bald aufhörte, vom Hankerparkplatz in Richtung Littfeld.

Arne hatte die ca. 5 km lange Route nicht nur als eine reine Wanderung geplant, sondern diese auch zu einem sehr interessanten Lehrpfad ausgearbeitet. Bereits nach wenigen hundert Metern konnte Arne etwas über einen mittelalterlichen Handelsweg Richtung Soest erzählen, der als Hohlweg an mehreren Stellen noch zu erkennen war. Später erfuhr die Gruppe auch vieles über die Probleme der Waldbesitzer mit dem Borkenkäfer, dem Wildverbiss und der Erhaltung des Waldbestandes.

Für die meisten Teilnehmer waren die Informationen interessantes Neuland und trugen auf jeden Fall zu mehr Verständnis über die Zusammenhänge der Waldwirtschaft bei. Auf dem früheren Gelände des Hundevereins hatte die Gruppe die Gelegenheit, den Hüttenneubau der Waldgenossenschaft zu besichtigen. Von dort aus ging es am Waldrand entlang wieder Richtung Stendenbach und Turnhalle. Die gesamte Strecke war sehr leicht und entspannt zu gehen und auch von der Länge her auch für nicht so fitte Teilnehmer kein Problem.

Nach sehr kurzweiligen zweieinhalb Stunden im Wald mit vielen Informationen und zwischenzeitlich auch trockenem Wetter, kamen die Himmelfahrtswanderer entspannt und gut gelaunt vor der Vereinsturnhalle an. Dort wurden sie von vielen fleißige Helfern begrüßt, die mit dem Herrichten des Vorplatzes und der Vorbereitung der Verköstigung bereits für eine gemütliche Atmosphäre gesorgt hatten. Bei Erbsensuppe, Bockwürstchen, Waffeln, Kaffee und kalten Getränken blieben die meisten Teilnehmer bis zum späten Nachmittag.

Ein großes Dankeschön den Initiatoren und Helfern, die aus einer guten Idee und viel Einsatz einen schönen „Vatertag“ gemacht haben.
Die Neuauflage der Himmelfahrtswanderung ist geglückt und einer Wiederholung im nächsten Jahr steht wohl damit nichts im Wege.

Ch. Fugmann

 

Archiv

  • Beiträge aus: 2021
  • Beiträge aus: 2020
  • Beiträge aus: 2019
  • Beiträge aus: 2018
  • Beiträge aus: 2017
  • Beiträge aus: 2016
  • Beiträge aus: 2015

Facebook

Gib' uns ein Like!