Herbstfest 2019


Sportliche Vielfalt beim Herbstfest des TV Eichen

Zahlreiche Gäste in der vollbesetzen und herbstlich geschmückten Turnhalle des TV Eichen zeigen, dass sich viele Vereinsmitglieder und ihre Familien auf das Herbstfest mit Seniorennachmittag freuen. Ist dies doch immer ein willkommener Anlass, sich in der großen Vereinsfamilie zu treffen und sich anzuschauen, was sich sportlich in einem Jahr getan hat. Der Vorsitzende Frank Frisch begrüßte die Gäste, Ehrengäste sowie die Aktiven und bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Herbstfestes beigetragen hatten. Nach Grußworten des Kreuztaler Bürgermeisters W. Kiß und schönen Worten von Pfarrer Rüsche präsentierte der gemischte Chor „Notencocktail“ unter dem Chorleiter Kai Uwe Schöler ein wunderschönes Liedprogramm – die musische Einstimmung für die turnerischen Vorführungen, die von den jungen Geräteturnern unter Leitung von Reinhard Sieblitz und Sina Bunzel mit einem temporechen Boden- und Minitrampolinturnen eröffnet wurden!

Während dem Kaffeetrinken, das traditionell von den Frauen und in diesem Jahr von den TGW-Gruppen unter der Leitung von Felicitas Rodepeter organisiert wurde, präsentierte die Kreativabteilung von Mechthild Schneider wunderschöne Herbst- und Weihnachtsbasteleien. Mit dem Erlös der Verkaufsaktion sollen Geräte für die jungen Turnerinnen bezuschusst werden. Mit dem Glücksbärchen-Tanz eröffneten die Chipettes den zweiten Programmteil, gefolgt von den jungen Turnerinnen mit einem kreativen Boden- und Kastenturnen. Mit „The greatest Showman“ wurden tänzerische Akzente durch die Colorados gesetzt – während die Vorschulkinder munter die Anfänge des Tanzes zeigten. Ihre Hip Hop-Moves konnten sich schon sehen lassen. Die Eltern-Kind-Gruppe machte eine fröhliche Reise durch den Körper. Überzeugen konnten auch die jungen Turnerinnen von Tanja Schröder und ihrem Team mit laufenden Bodenturnen und der Bodenkür von Hedi und Lara. Der Zumba-Kurs von Michaela Lehmann, zeigte eindrucksvoll , dass beim guten Fitnesstraining jeder Teilnehmer seinen Rhythmus finden sollte. Und damit auch bestimmt, wie belastungsintensiv das Training ist. Damit wird Zumba zur Lifetime-Sportart, mit der sich jüngere und ältere Teilnehmer gleichermaßen fit halten können. 50 Jahre nach der Mondlandung begaben sich unsere jüngsten Turnerinnen unter Leitung von Kirsten Willcke auf eine Schwarzlichtreise ins Weltall und verzauberten das Publikum mit turnerischen und tänzerischen Elementen. Sehr harmonisch war der Ausklang des Tages. Fee Rodepeter hatte – inspiriert von der Gymnastrada – einen anspruchsvollen Ausdrucktanz choreografiert – präsentiert von Turnerinnen verschiedener Abteilungen. Mit dem Lied „Ein schöner Tag zu Ende geht“ endete ein wunderschönes Herbstfest.

Heike Siebel

 

Archiv

  • Beiträge aus: 2020
  • Beiträge aus: 2019
  • Beiträge aus: 2018
  • Beiträge aus: 2017
  • Beiträge aus: 2016
  • Beiträge aus: 2015

Facebook

Gib' uns ein Like!