37. Kindelsberglauf


Erfolgreiche Organisation unter neuer Leitung

In diesem Jahr fand der Kindelsberglauf erstmals unter der Leitung von Thomas Bolik statt. Mit der bestehenden Helfertruppe ging es mit Muster-Unterlagen aus der Vergangenheit im Frühsommer an die Planung. Mit viel Mühe und Einsatz wurden die nötigen Arbeiten im Vorfeld angegangen. Eines der Hauptprobleme ist es immer wieder, genügend Helfer und Streckenposten zu engagieren. Erfreulich war, dass auch einige neue Gesichter unter den Helfern begrüßt werden konnten. Leider mussten auch einige sehr kurzfristige Absagen verkraftet werden.

Bei schlechter Wetterprognose kamen schon die schlimmsten Befürchtungen beim Veranstalter auf. Die Vorbereitungen am Samstagmorgen mussten noch bei leichtem Nieselregen absolviert werden. Als dann die ersten Teilnehmer eintrafen, war zwar die Laufbahn noch nass, aber der Regen hatte aufgehört. Es konnte also losgehen.

Im Anmeldebüro konnten in diesem Jahr nur 300 Laufbegeisterte registriert werden, was -wahrscheinlich auf Grund der schlechten Wetterprognose- einen starken Teilnehmerrückgang gegenüber der Vorjahre bedeutete.

Die Strecken waren trotz des leichten Regens im Vorfeld in einem guten Zustand und die Markierungen des Vortages konnten von allen Läufern einwandfrei erkannt werden. Es wurden jedenfalls keine Klagen geäussert. Die Streckenposten und Wasserstellen waren ausreichend besetzt und im Servicebereich klappte auch alles sehr gut.

Um 13:00 Uhr konnten pünktlich als erste die Walker auf die 7,5 km Strecke geschickt werden. Erstmals wurde diese Strecke von 7 auf 7,5 km verlängert, damit dieser Lauf für das Sportabzeichen genutzt werden kann.
Fünf Minuten später waren die Schüler und danach die Schülerinnen mit ihren 2 km an der Reihe. Leider war der Wendepunkt beim ersten Lauf noch nicht pünktlich mit Streckenposten besetzt, die Panne wurde jedoch schnell behoben und blieb ohne Folgen für die Teilnehmer.

Um 13:40 Uhr standen die ganz Kleinen im Mittelpunkt. Bei der 400 Meter-Runde starteten 12 kleine Nachwuchsläufer/innen unter lauten Anfeuerungsrufen ihrer Eltern.

Um 14:20 Uhr starteten gleichzeitig die 5 und die 20 Kilometer-Läufer. Vom Sportplatz aus wurde bis zu km 3 der gleiche Streckenabschnitt gelaufen, anschließend trennten sich im Wald die Wege. Während die 5 km-Läufer wieder zurück Richtung Sportplatz laufen durften, mussten sich Langstreckler über 20 km bis zum Kindelsbergturm hinauf quälen.

Die 10 Kilometer Starter mit der größten Gruppe wurden als Letzte um 14:30 Uhr auf die Strecke geschickt.

Wie im Vorjahr fand aus organisatorischen Gründen die Siegerehrung und die Beköstigung der Sportler/-innen mit Kuchen und Würstchen in der Vereinsturnhalle statt. Es hatte sich bestens bewährt, da man hier wetterunabhängiger ist und der Aufwand mit dem Transport der Utensilien ins Stadion auf ein Minimum reduziert werden konnte. Für die  Läufer standen im Zielbereich trotzdem ausreichend Wasser, Tee und alkoholfreies Bier der Krombacher Brauerei zur Verfügung. Die Moderation im Zieleinlauf übernahm diesmal Thomas Bolik, der erfreulicherweise von unserem Leichtathletik-Uhrgestein Günter Fick als Starter unterstützt wurde.

Das mit reichlich Kuchen bestückte Buffet in der Turnhalle konnte sich diesmal wieder sehen lassen. Der Geschäftsführende Vorsitzende Arne Siebel stand persönlich mit seinem Team vor der Halle am Grill und konnte nicht schnell genug genügend Currywurst mit Fritten produzieren, wie sie verlangt wurden.

Tolle Pokale, gesunde Obstteller und natürlich viele Urkunden standen für die Siegerehrung bereit.  Wie im letzten Jahr wurde die Moderation der Siegerehrung von unserem Nachwuchstalent Moritz Willcke durchgeführt. Die Zeitmessung hatte, wie schon in den vergangenen Jahren, Martin Stinner in Zusammenarbeit mit einigen Leichtathleten unter Hubert Geilen im Griff. Martin druckte auch die benötigten Urkunden für die Siegerehrung aus. Durch eine leicht veränderte Organisation konnte diese pünktlich und ohne Probleme über die Bühne gehen.

Schön wäre es, wenn in Zukunft wieder mehr freiwillige Helfer bei dieser Veranstaltung zur Verfügung stehen würden, vor allen Dingen junge Leute werden im Organisationsteam dringend gebraucht.

Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an die Organisatoren und alle Helferinnen und Helfer und an alle Kuchensponsorinnen, habt ihr wieder mal sehr gut gemacht.

Und hier noch die Ergebnisse der TV Eichen-Teilnehmer:

Platzierung
Gesamt Altersklasse Jahrgang Zeit
Bambini 400m
Lukas di Teodoro 8 3 M 2013 02:02
Sophie di Teodoro 12 8 W 2016 03:36
Schülerinnen WU10 – WU16 * 2km
Amelie di Teodoro 11 1 W 2011 09:34
 5km Jugend/Jedermann
Niklas Zankowski 24 15 M 1995 29:51
Rolf Münker 45 24 M 1937 38:38
 7,5 km Walking
Reiner Zankowski 5 5 M 1959 51:48
Bettina Zankowski 12 4 W 1963 54:17
Hugo Behlau 26 12 M 1937 1:01:36
 10 km
Maria Petzold 62 2 W 1964 51:20
Ulrich Weber 79 9 M 1961 56:24
Csilla Weber 94 3 W 1962 1:01:46
Manfred Hoffmann 100 1 M 1940 1:03:15
 20 km
Katrin di Teodoro 22 2 W 1980 1:42:49

Ch. Fugmann

Archiv

  • Beiträge aus: 2021
  • Beiträge aus: 2020
  • Beiträge aus: 2019
  • Beiträge aus: 2018
  • Beiträge aus: 2017
  • Beiträge aus: 2016
  • Beiträge aus: 2015

Facebook

Gib' uns ein Like!