35. Kindelsberglauf 2017


Trotz reichlich Regen nicht ins Wasser gefallen

Schon die Prognosen einige Tage vor dem 35. Kindelsberglauf ließen Wetter mäßig nicht viel gutes erwarten. Der Aufbau am Freitag und am Samstag Vormittag war schon von einigen  kleineren Schauern begleitet, die aber noch von ein paar Sonnenstrahlen unterbrochen wurden und Hoffnung aufkommen ließen. Leider wurde das Wetter während der Wettbewerbe dann doch wieder schlechter.
Trotz der vorhergesagten Widrigkeiten war die Resonanz allerdings mit  367 angetretenen Läufern noch verhältnismäßig gut. Die Strecken waren am Tag vor dem Lauf von Arnd Schürmann mit seinen Leuten kontrolliert und gut gekennzeichnet worden. Am Morgen des Laufes fuhr er noch einmal die Strecke ab und markierte auf Grund des starken Regens in der Nacht einige Stellen noch einmal nach. Wie in jedem Jahr hatten die Organisatoren zunächst Probleme, genügend Helfer für die Veranstaltung zu aktivieren. In den letzten Tagen entspannte sich die Lage, sodass letztlich das Minimum an Helfern zur Verfügung stand.

Um 13:00 Uhr konnten pünktlich bei trockenem Wetter als erstes die Walker auf die 7 KM Strecke geschickt werden. Fünf Minuten später waren die Schüler und danach die Schülerinnen an der Reihe. Um 13:40 Uhr waren die ganz Kleinen am Werk. Bei der 400 Meter-Runde starteten viele kleine Nachwuchsläufer/innen unter Anfeuerungsrufen ihrer Eltern.
Um 14:20 Uhr starteten die 5 und die 20 Kilometer Läufer. Vom Sportplatz bis zu km 3 wurde der gleiche Streckenabschnitt gelaufen, anschließend trennten sich die Wege im Wald. Währenddessen wurde das Wetter immer schlechter. Während die 5 km-Läufer wieder zurück Richtung Sportplatz laufen durften, mussten die Langstreckler über 20 km sich zum Kindelsbergturm quälen. Die 10 Kilometer Starter mit der größten Gruppe wurden als Letzte um 14:30 Uhr auf die Strecke geschickt.

Die Informationen einiger im Ziel einlaufenden Sportler der längeren Strecken ließen nichts Gutes erahnen. Durch die inzwischen teilweise starken Regenschauer während des Laufes, waren an einigen Stellen die Sägemehl-Markierungen auf den Wegen fast nicht mehr zu erkennen, sodass sich diesmal ein paar Läufer, die wahrscheinlich Erstteilnehmer waren, etwas verlaufen hatten. An einem von ihnen genannten Abzweig -3 Kilometer vor dem Ziel- hätte ein zusätzlicher Streckenposten gut getan. Aber mit dem sehr knappen Bestand an Streckenposten konnte nicht jeder Abzweig besetzt werden, dafür waren die reichlich angebrachten Markierungen auf den Wegen der Ersatz. Der Ärger der betroffenen Sportler war natürlich verständlich, aber für das extrem schlechte Wetter während des Laufes kann man weder dem Verein noch den Organisatoren Vorwürfe machen. Man kann sich für die Zukunft höchstens über ein besseres, wetterfestes Markierungssystem Gedanken machen.

Aus organisatorischen Gründen fand die Siegerehrung wie im Vorjahr in der Vereinsturnhalle statt. Bei den herrschenden Wetterkapriolen hätte sich ohnehin alles nicht Wasserfeste in Wohlgefallen aufgelöst. Die pitschnassen Läufern waren im Zielbereich mit einem kalten oder warmen Getränk zufrieden. Für die Moderation im Zieleinlauf hatte sich wie im vorigen Jahr unsere sportliche Leiterin Kirsten Willcke zur Verfügung gestellt.

Das gut bestückte Kuchen-Buffet in der Turnhalle konnte sich diesmal wieder sehen lassen und die vom Geschäftsführenden Vorsitzenden Arne Siebel persönlich vor der Halle gegrillten Bratwürste fanden reißenden Absatz.

Tolle Pokale, gesundes Obst in Körben und natürlich Urkunden standen für die Siegerehrung bereit.  Erstmals wurde die Moderation der Siegerehrung von unserem Nachwuchstalent Moritz Willcke durchgeführt. Die Zeitmessung hatte, wie schon in den vergangenen Jahren, Martin Stinner in Zusammenarbeit mit einigen Leichtathleten im Griff, der auch für die Siegerehrung die benötigten Urkunden ausdruckte.
Aus jeder Veranstaltung lernt man neu dazu. Im Gegensatz zum Vorjahr mit extremer Hitze und zu wenig Trinkwasser, kamen diesmal die Probleme mit zu viel Wasser von oben.   Abgesehen vom Wetter und den damit verbundenen Unannehmlichkeiten war es aber wieder eine gelungene Veranstaltung.

Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer und an alle Kuchensponsorinnen, habt ihr gut gemacht.

Die Ergebnisliste:    35. Kindelsberglauf

Ch. Fugmann

 

Archiv

  • Beiträge aus: 2021
  • Beiträge aus: 2020
  • Beiträge aus: 2019
  • Beiträge aus: 2018
  • Beiträge aus: 2017
  • Beiträge aus: 2016
  • Beiträge aus: 2015

Facebook

Gib' uns ein Like!